Fazit:

den Tauchsport möchte ich nicht mehr missen, da er für mich folgende entscheidende Vorteile hat:

Daher kann ich uneingeschränkt den Tauchsport für behinderte Menschen empfehlen. Tauchen kann im Allgemeinen jeder, sofern Herz-Kreislauf-Lungen-Funktionen sowie Ohren, Nasen- und Nebenhöhlen intakt sind. Die Tauchtauglichkeit wird von einem Arzt im Tauch-Logbuch bzw. -pass bescheinigt, die alle 2 Jahre wiederholt werden sollte (bei über 40-jährige einmal jährlich).

Mein dringender Appell:

Dieser Sport sollte von den Kostenträgern (z.B. Krankenkassen, örtlichen bzw. überörtlichen Sozialhilfeträgern) als effektive Maßnahme der medizinischen Rehabilitation und vor allem gesellschaftliche Integration - in den USA schon längst Realität ! - anerkannt, unterstützt und gefördert werden . Unterstützen Sie diese Forderung mit einem Forum-Eintrag!

Nägel mit Köpfen !

Noch etwas Wichtiges zum Schluss:

Für weitere Informationen stehe ich gerne zur Verfügung, nutzen Sie hierzu die Kontaktformular (siehe linke Navigationsleiste).